Entspannte Vorbereitung für effektives Training

Um Deine Muskeln richtig kräftigen und dehnen zu können, musst Du erst einmal Spannung aus dem System nehmen.
Der Alltag Vieler ist von einseitigen Haltungen und Bewegungen geprägt. Oftmals kommt die Bewegung auch zu kurz oder fehlt gänzlich. Hinzu kommt noch Druck in der Arbeit oder auch im Privatleben (der liebe Freizeitstress).

All das wirkt sich direkt auf Deinen Körper und Deinen Organismus aus. Muskeln beginnen zu verspannen, Faszien verkleben und selbst Dein vegetatives Nervensystem steht ständig unter Strom.

Du suchst nach Ausgleich und beginnst vielleicht mit Ausdauer- oder Krafttraining, was natürlich super ist. Aber bevor Du damit startest, und auch begleitend dazu, solltest Du unbedingt an all die versteckten Helferlein denken, die das möglich machen.
Krafttraining kann Deine Muskeln nur wachsen lassen, wenn sie auch Platz dazu haben. Sie brauchen eine gut genährte, flexible Umgebung und sicheren Halt.

Somit ist es super wichtig, zuerst z.B. einmal Deine Faszien und Gelenke zu versorgen.

Yoga eignet sich bestens dazu, auch erst einmal das nötige Körpergefühl zu entwickeln, um überhaupt zu spüren, wo du vielleicht zuviel Spannung im System und im Gewebe hast. Du lernst dabei diese Spannungen selbst abzubauen, egal woher sie kommen mögen.

Atemtechniken, sanftes Yoga (Yin, Restorative, Faszienyoga), gefühlvolles Dehnen, pflanzenbasierte Ernährung oder Massagen helfen um Knoten und Blockaden zu lösen und Bewegung ins Gewebe zu bringen.

Nehmen wir z.B. Deine Beine. Egal ob Du viel sitzt, dich eher wenig bewegst, oder viel Ausdauersport ohne Ausgleich betreibst. Deine Muskulatur und vor allem Dein Hüftbeugemuskel, wird mit der Zeit verkürzen und zuviel Spannung aufbauen. Beginnst Du nun damit diese Muskulatur zu trainieren, bringst Du noch mehr Spannung hinein und das kann über kurz oder lang Schmerzen verursachen. Der Muskel hat keinen Platz zu wachsen, platzt sozusagen aus allen Nähten, zieht und zerrt an den zu kurzen Sehnen. Gelenke sind vielleicht nicht ausreichend gestärkt oder zu unbeweglich, um die Kraftübertragung auszuhalten, müssen also zuviel kompensieren.

Zu einem runden, gesunden Training gehört ausreichend Vorbereitung, Ausgleich und Regeneration.

So wie Du z.B. die Einkaufsliste schreibst, um einen leckeren Kuchen, oder ein feines Gericht zu zaubern, genauso solltest Du auch Deinen Körper auf das vorbereiten, was Du mit ihm vor hast.

Schenk Dir selbst mehr Raum, mehr Bewegung, mehr Wohlfühlen. Schaffe Dir selbst eine gesunde Basis, auf der Du weiter wachsen kannst.

Ich lade Dich ein, mit mir in die Welt des Yoga einzutauchen.
Wir sehen uns!

Bis Bald! Deine Andrea